Secret.de – Erfahrungen und Tipps zum Casual Dating Testsieger

logo von secret.deAuf der Suche nach der großen Liebe, sexuellen Abenteuern oder unverbindlichen Dates nutzen Internet-User immer öfter auch den Service von online Singlebörsen und Anbietern von Casual Dating. Diese bieten ihre Dienste entweder kostenlos oder gegen Gebühren an, die dann je nach Umfang, Service und Support des jeweiligen Anbieters gestaffelt sind.

zu secret.de

Die große Nachfrage hat dafür gesorgt, dass der Markt gerade im Bereich der Partner- und Kontaktvermittlung über das Internet fast unüberschaubare Dimensionen angenommen hat. Leider sind hierbei auch viele unseriöse Plattformen, die mit erfundenen Profilen besonders männliche Nutzer zum Abschluss von kostenpflichtigen Diensten oder teuren Abonnements veranlassen möchten.

Als angenehm niveauvoll und seriös hat sich in diesem Marktsegment die Plattform secret.de bewiesen. Sie gehört deutschlandweit zu den größten Anbietern von Casual Dating – also von Treffen, die ohne Beziehungshintergrund aus sexuellem Interesse zustande kommen. Explizit geht es hier nicht um die Suche von Seelenverwandtschaft und ewiger Liebe, sondern um heiße Affären und kurzweilige Abenteuer erotischer Natur.

Organisation & Struktur von secret.de

Secret.de wurde 2011 als Casual Dating Portal gelauncht. Es gehört zum Unternehmen FriendScout24.de – hat aber im Gegensatz zu diesem nicht die Zielsetzung, Beziehungen oder Partnerschaften zwischen Usern anzubahnen. Vielmehr verfolgt Secret.de das Ziel, erotische Kontakte unkompliziert und in unterschiedlichen sexuellen Spielarten zustande zu bringen.

Die Plattform zählt mittlerweile über 1,2 Millionen Nutzer in Deutschland, von denen rund zwei Drittel männlich sind. Täglich kommen circa 1.500 neue Mitglieder dazu; mit einer wöchentlichen Besucherrate von 160.000 Benutzern zählt secret.de zu den am stärksten frequentierten Dating Portalen und sorgt durch automatisches Aussortieren von inaktiven Usern dafür, dass Suchenden nur aktive Benutzer angezeigt werden. Dies verhindert – vor allem im Gegensatz zu anderen Casual Dating Portalen – das frustrierende und nervige Durchklicken von „toten“ Profilen.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern sind die kostenpflichtigen Angebote von secret.de auch für weibliche User nicht kostenlos. Frauen und Männer zahlen also gleichberechtigt für bestimmte Services; allerdings sind diese für Frauen vergünstigt und daher weniger kostenintensiv als für männliche Mitglieder. Die Tatsache, dass auch Userinnen von Kosten nicht grundsätzlich befreit sind, sorgt dafür, dass nur Frauen auf der Plattform aktiv sind, die auch wirklich ein Interesse an Sexualität und Erotik haben.

Zielgruppe von secret.de sind Männer und Frauen im Alter von 18 bis 60 plus. Hier hat sich mehrfach gezeigt, dass besonders die Altersgruppe zwischen 25 und 34 am stärksten vertreten ist und über das Portal nach Kontakten und Abenteuern sucht. Daneben sind Männer und Frauen von 35 und 44 tendenziell sehr aktiv; sehr junge oder auch ältere Mitglieder sind demgegenüber nicht stark vertreten.

In Bezug auf die Qualitätssicherung hat sich das Portal Mutterportal lovescout24 als eines der Begründer des sogenannten S.P.I.N.-Kodex (Kodex Seriöse Partnersuche im Internet) die Transparenz und die Seriosität der eigenen Geschäftspraktiken auf die Fahnen geschrieben. Die Qualitätsstandards haben Erfolg: So blickt secret.de sowohl auf die Auszeichnung mit dem Joy „Trend Award 2012“ zurück als auch auf den TÜV-zertifizierten Datenschutz. Dieser genießt sowohl bei secret.de als auch beim übergeordneten Mutterportal lovescout24.de oberste Priorität: User dürfen sich daher nach dem Einloggen auf gesichertes Surfen per 128 Bit-Verschlüsselung verlassen.

zu secret.de

Anmeldung, Login & Bedienung

Die Anmeldung und auch die weitere Benutzung von secret.de ist bedienerfreundlich und einfach zu bewältigen: Per Schieberegler lassen sich die meisten Anmeldung und Login bei secret.deEinstellungen unkompliziert festlegen. Der Anmeldevorgang ist in mehrere Stufen aufgeteilt; je umfangreicher das Profil dabei ausgefüllt wird, desto mehr Credits (als „Währung“ für kostenpflichtige Angebote von secret.de) erhält der Benutzer. Für das Profilbild und persönliche Bilder erhalten Mitglieder weitere Credits.

Ein Blick auf andere Profile zeigt, dass die meisten Benutzer über recht aussagekräftige Accounts und zum Teil auch umfangreiche Galerien verfügen; dies vermittelt zumindest einen ersten persönlichen Eindruck und hilft bei der Vorauswahl eventueller Partner. Natürlich sorgen Angaben zu persönlichen Vorlieben und sexuellen Fantasien für mehr Profilaufrufe und Kontaktanfragen. Inwieweit man sich hierdurch auf der Plattform selbst präsentieren bzw. öffnen möchte, ist den Usern jedoch selbst überlassen. Weitere Möglichkeiten, dem eigenen Profil eine persönliche Note zu verleihen, besteht bei secret.de nicht.

Um Spaßanmeldungen und Fake-Profile zu vermeiden, werden neue Profile manuell und technisch geprüft und bei Auffälligkeiten entfernt. Ebenso werden sämtliche Profilbilder manuell vom Betreiber secret.de überprüft. Dies verhindert zwar ein sofortiges Flirten und Kennenlernen, ist aber im Hinblick auf die Seriosität der Plattform definitiv ein großer Pluspunkt. Die Mitgliederkartei ist daher durchgängig echt; bei Zweifeln an einzelnen Profilen können diese unkompliziert an den Betreiber gemeldet werden. Secret.de geht sogar soweit, dass Sie alle Credits für Ihre Kontaktaufnahme wieder zurück bekommen, sollte sich ihr Gegenüber als Fake-Profil herausstellen.

Sobald der Account freigeschaltet ist, kann es dann aber auch losgehen: Per detaillierter Suchfunktion lassen sich interessante Profile herausfiltern und auch kontaktieren. Die Kontaktaufnahme ist technisch einfach gehalten und kann daher auch von Mitgliedern bewältigt werden, die über wenig Erfahrung mit ähnlichen Oberflächen verfügen.

Für mobile Endgeräte gibt es passende optimierte Versionen. Diese ermöglichen die Bedienung auch als mobile Website für iOS-Benutzer. Die Benutzung über PC oder Notebook ist aufgrund der kurzen Ladezeiten komfortabel und ausgesprochen übersichtlich.

zu secret.de

Credits & Kosten

Secret.de ist als Plattform grundsätzlich kostenlos: Sowohl die Registrierung als auch der Aufruf von anderen Profilen kann problemlos ohne weitere Kosten durchgeführt werden. Dadurch ist zumindest das Hineinschnuppern möglich und eröffnet einen ersten Überblick über potenzielle Flirt- und Dating-Partner.

Um in Interaktion mit Mitgliedern zu treten, müssen allerdings sogenannte Credits eingesetzt werden: Diese können paketweise erworben werden und fallen für credits und kosten auf secret.dealle Aktionen an, die über das reine Ansehen und Aufrufen von Profilen hinausgehen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern von Casual Dating werden hier also keine dauerhaften kostenintensiven Abonnements abgeschlossen: Usern bleibt es selbst überlassen, für welche Aktionen sie Credits einsetzen möchten und welche sie kostenlos belassen möchten. Jedes Mitglied entscheidet daher individuell, wie viel ihm die Dienste von secret.de wert sind und welche Summe er dafür investieren möchte.

Kostenfrei stehen Mitgliedern folgende Funktionen zur Verfügung:

• Einrichtung eines individuellen Profils;
• Suchen und Aufrufen anderer Profile;
• Empfang von Nachrichten;
• Antwort auf empfangene Nachrichten von Premium-Mitgliedern;
• Einrichtung einer Favoritenliste;
• Ansehen der tagesaktuellen Besucher auf dem eigenen Profil.

Das System der Credits unterscheidet secret.de deutlich von dem Angebot anderer Anbieter für Casual Dating. Dadurch entfällt für Nutzer die Gefahr, sich in teuren Abonnements wiederzufinden, die einer separaten Kündigung bedürfen, sobald die Plattform nicht mehr genutzt wird. Auch ist es nicht möglich, durch unbedachte Aktionen mehr Geld auszugeben als geplant: Nur bereits bezahlte und gutgeschriebene Credits können aktiv genutzt werden; dieses prepaid-Vorgehen schützt insbesondere Mitglieder, die sich sonst möglicherweise durch zu viel Engagement in hohe Kosten stürzen.

Positiv sticht hervor, dass im Vergleich mit anderen Plattformen die Möglichkeit besteht, auch gratis an Credits zu gelangen. Secret.de belohnt vollständige Profile sowie das Hochladen von eigenen Bildern mit kostenlosen Credits. Daneben besteht die Möglichkeit, über einen virtuellen einarmigen Banditen gratis Credits zu gewinnen. Neuanmeldungen bekommen sofort nach der Freischaltung ein kleines Startguthaben an Credits. Bestimmte Specials wie eine bessere Platzierung des eigenen Profils auf der Startseite oder virtuelle Geschenke sind grundsätzlich auch mit Credits zu bezahlen.

Die Kosten für die Credits-Pakete sind nach ihrer Menge gestaffelt; demnach betragen die Kosten für
weibliche wie männliche Mitglieder
• 2550 Credits = 149,90€;
• 4550 Credits = 199,90€;
• 10250 Credits = 299,90€.
Durch die Staffelung werden die Credits pro Einheit günstiger, wenn mehr davon auf einmal erworben werden.

Zur Bezahlung stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung; neben Bankeinzug, Überweisung und Kreditkarte bietet secret.de auch die komplett anonyme Bareinzahlung an – auch dies ein Beitrag zur Diskretion, die durch den Anbieter an vielen Stellen im System gewährleistet wird.

Erste Schritte

erfahrungen zu secretDie Kontaktaufnahme zu anderen Mitgliedern erfolgt über das implementierte Nachrichtensystem. Übereinstimmungen mit den individuellen Suchkriterien werden übersichtlich in Prozentzahlen angegeben. Per Nachricht besteht die Möglichkeit, sich zunächst schriftlich auszutauschen. Fotos, Videos oder andere Dateien lassen sich allerdings nicht austauschen: Ein Ausweichen auf andere Kommunikationssysteme ist dafür gegebenenfalls notwendig. Auch bietet secret.de keine Chatmöglichkeiten für registrierte Benutzer.

Zusätzlich zur Nachricht können persönliche Geschenke in Form von virtuellen Rosen oder anderen Items vergeben werden. Dieses macht einen sehr charmanten Eindruck und bietet die Gelegenheit, Nachrichten persönlicher und auch verbindlicher zu gestalten. Die virtuellen Geschenke gehören zu den kostenpflichtigen Diensten und werden mit der Plattformwährung in Form von Credits bezahlt.

Eingehende Nachrichten werden den Usern über ihr Postfach angezeigt. Ebenso werden Besucher angezeigt und auch die User, die das eigene Profil als Favorit markiert haben. Die Kontaktaufnahme erfolgt gegen Zahlung von Credits. Eingehende Nachrichten können kostenfrei beantwortet werden (Männer können nur auf Nachrichten von Premium-Mitgliedern kostenfrei antworten): Es zahlt also immer nur derjenige, der aktiv den ersten Schritt in Form einer Flirtmail geht.

Anonymität & Diskretion

Die Aufmachung von secret.de ist optisch geheimnisvoll und exklusiv gestaltet. Dies unterstreicht den diskreten Eindruck, den secret.de durch seine hohen Ansprüche an Datenschutz und Verschlüsselung inhaltlich und formell unterstreicht.

Persönliche Bilder lassen sich durch virtuelle Masken anonymisieren. Dies gewährt einen gewissen Schutz der eigenen Privatsphäre und überlässt es den Mitgliedern, ob sie nach Kontaktaufnahme auch optisch mehr von sich preisgeben. Die geheime Galerie eröffnet daneben auch die Möglichkeit, weitere Bilder hochzuladen und ausgewählten Mitgliedern zu zeigen. Hier besteht auch die Option, eindeutig intime oder sexuell motivierte Bilder einzustellen und zu zeigen – die Entscheidung darüber, wer diese Bilder zu sehen bekommt, liegt allein bei den Mitgliedern.

Gemäß eigener Datenschutzerklärung gibt secret.de keine Daten an Dritte weiter. Die Angabe von persönlichen Daten, die über eine gültige E-Mail-Adresse hinausgeht, ist nicht erforderlich. Zudem ist durch die Möglichkeit der anonymen Bezahlung auch hier eine Herausgabe persönlicher Informationen an secret.de überflüssig. Mitglieder, denen zum Beispiel im Rahmen einer bereits bestehenden Beziehung an sexuellen Kontakten gelegen ist, können sich also durch die Anonymität eines einfachen Pseudonyms auf der Plattform betätigen.

Service & Support

Secret.de bietet ein implementiertes Kontaktformular, durch das sich Mitglieder mit Anliegen oder auch Vorschlägen rund um die Plattform an den Betreiber richten können. Daneben besteht die Möglichkeit, sich per Fax oder E-Mail an den Kundenservice zu wenden. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist explizit nicht möglich.

Die Löschung der Registerierung ist technisch einfach über einen entsprechenden Button im Profil möglich; eine schriftliche Kündigungen ist nicht erforderlich.

Aufmachung & Design

Das Design von secret.de ist geheimnisvoll und erinnert entfernt an einen venezianischen Maskenball. Auch die Möglichkeit, das eigene Gesicht mit Masken teilweise zu verdecken, verleiht dem Portal einen mysteriösen, aber auch erotischen Hauch. Farblich ist die Plattform in dunklem Violett gehalten; die farbliche Darstellung ist fest vorgegeben und kann nicht geändert werden.

Das eigene Profil lässt sich kreativ nicht personalisieren. Lediglich über individuelle Angaben in den vorgegebenen Profilbereichen lässt sich hier etwas über das Gegenüber herausfinden; die Möglichkeit, selbst geschriebene Texte oder Ähnliches einzubinden, besteht nicht. Nur über ‚Meine Vorlieben‘ und ‚Meine geheime Phantasie‘ lässt sich ein bisschen Individualität ins Profil tragen.

Insgesamt wirkt secret.de edel und ansprechend. Die Gestaltung unterstreicht den seriösen Anspruch, den der Betreiber sich selbst vorgibt und verzichtet daher auf unnötige Details.

Partner & Suchvorschläge

Sobald man sich mit dem Account aktiv betätigt, lassen die ersten Kontaktanfragen nicht lange auf sich warten. Besonders als weiblicher User sammelt man in suche nach kontakten auf secretkürzester Zeit viele Nachrichten im persönlichen Postfach und hat so die Qual der Wahl.

Geht man aktiv selbst auf die Suche, hat man die Möglichkeit, diese nach eigenem Ermessen einzugrenzen. Hier kann man örtliche Kriterien einfließen lassen oder nach Alter und Körpergröße filtern. Eine Auswahl über das Erotikprofil ist nicht möglich, was im Hinblick auf den sexuellen Charakter der Plattform etwas unpassend erscheint. Hier wäre eine Auswahl der Präferenzen wünschenswert und eine Suchmaske, die das beinhaltet, ein Verbesserungsvorschlag für die Zukunft.

Homo- und bisexuelle Mitglieder haben die Möglichkeit, auch gleichgeschlechtliche User zu suchen und anzuschreiben.

Fazit zu Secret.de

Für sexuelle Abenteuer und Kontakte hat sich secret.de als seriöse und zuverlässige Plattform erwiesen. Sowohl die technischen Rahmenbedingungen als auch die inhaltlichen Vorgaben garantieren eine diskrete Suche nach unverbindlichen Abenteuern, ohne dabei plump und ordinär zu wirken.

Explizit nicht geeignet ist secret.de für User auf der Suche nach der großen Liebe, da der Betreiber sich gezielt an Frauen und Männer mit dem Interesse an sexuellen Kontakten richtet. Leider ist eine Auswahl über korrespondierende Interessen an sexuellen Praktiken oder Fantasien nicht möglich.

Die Mitgliederprofile machen durchgehend einen authentischen und echten Eindruck. Im Gegensatz zu anderen Plattformen, bei denen man öfters auf fragwürdige Profile stößt, sind die Profile hier weniger professionell, dafür aber auch um einiges glaubwürdiger.

zu secret.de